Leitfaden
Leadcoaches und Experten
 
 
 
 
 

Einleitung

B!GRÜNDET, das Gründungsnetzwerk der Berliner Hochschulen, hat einen Pool von Beratern zusammengestellt, die Gründungsvorhaben, insbesondere des EXIST-Förderprogramms, aller Berliner Hochschulen als Leadcoaches und Experten zur Verfügung stehen. Des Weiteren verfolgt B!GRÜNDET das Ziel, die Qualität der Gründungsunterstützung langfristig sicherzustellen, um jedem Gründer eine professionelle und bedarfsgerechte Beratung zu vermitteln. Während der 12-monatigen Finanzierung durch das EXIST-Gründerstipendium steht beispielsweise jedem Team ein Coaching-Budget in Höhe von 5.000 Euro brutto zur Verfügung. Diese Mittel können ausschließlich für gründungsbezogene Beratung und Coaching ausgegeben werden. In Zusammenarbeit mit den betreuenden Hochschulen wird zu Beginn der Förderung ein Coachingfahrplan erstellt. Der Plan soll den gesamten Beratungsbedarf umfassen.

Um eine gute Qualität zu gewährleisten und Hilfe bei der Suche nach einem passenden Berater zu geben, wurde ein Netzwerk von Experten und Leadcoaches durch B!GRÜNDET ins Leben gerufen. Diese bieten speziell für die Gründungsvorhaben der B!GRÜNDET Netzwerkmitglieder einen Tagessatz von max. 700 EUR brutto.

Bei der Gründungsberatung untergliedert B!GRÜNDET den Begriff „Berater“ in Experte und Leadcoach:

Experten Der Experte ist Fachmann auf einem speziellen Gebiet und besitzt dafür eine legitimierte Expertise, die er unkompliziert und zeitnah zur Verfügung stellt, z.B. für Steuerberatung, Rechtsberatung, Finanzberatung, psychologische Beratung etc. Die Beratung ist sein hauptamtliches Tätigkeitsfeld. Die Experten im B!Gründet- Pool bieten ein kostenloses Erstgespräch an und führen Folgeberatungen zu vereinbarten Sonderkonditionen durch.
Leadcoach
(Coaching)
Der Coach analysiert die individuelle Situation der Gründer, liefert aber keine direkten inhaltlichen Lösungsvorschläge, sondern regt die Gründer an, eigene Lösungen zu entwickeln. Der Coach muss hierfür über methodische Kompetenzen und Berufserfahrung verfügen, um die unterschiedlichen Gründer betreuen
 
 
 

Qualitätssicherung durch B!GRÜNDET

Um die Qualität der Gründungsberatung langfristig zu sichern, werden nur solche Dienstleister als Berater aufgenommen, deren hohe Beratungsqualität durch Empfehlung der Gründer oder andere Empfehlung überprüft ist.

Auswahlverfahren

Für die Aufnahme gelten die folgenden Kriterien:

  • fachliche und branchenspezifische Kompetenz
  • methodische Kompetenz
  • Erfahrungen in der Gründungsberatung von Gründungen an und aus Hochschulen und ggf. eigene Gründungserfahrung
  • Zugang zu regionalen und überregionalen Netzwerken.

Diese Anforderungen werden mittels eines Fragebogens (wird nach Kontaktaufnahme zugeschickt) erhoben und müssen durch Nachweise (Zeugnisse, Referenzen etc.) belegt werden.

Der Auswahlprozess läuft wie folgt ab:

    1. Bewerbung: Der Bewerber meldet sich unter coach@begruendet-berlin.de oder wird alternativ direkt von Gründern empfohlen. Daraufhin kontaktiert B!GRÜNDET den Bewerber und schickt ihm alle weiteren Informationen zu dem Aufnahmeprozess zu. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Bei Rückfragen stehen auch folgende Ansprechpartner der Hochschulen telefonisch zur Verfügung:

      Marcus Luther (Charité)  +49 30 450 570 348
      Aneta Bärwolf (FU)         +49 30 838 736 34
      Thomas Wagner (HU)     +49 30 2093 70762
      Karin Kricheldorff (TU)    +49 30 314 785 80


      Bitte reichen Sie alle Bewerbungsunterlagen und Dokumente ausschließlich in elektronischer Form ein!

    2. Dokumente: Bei erfolgreicher Bewerbung müssen folgende Eigenerklärungen eingereicht werden, die Voraussetzung für die Vergabe von Coaching-Leistungen bis zu einer Gesamtsumme von 10.000 Euro sind:

      (1) Formular Wirtschaft 321 Eigenerklärung Wirt 321 (21.08.2015) - aktualisiert (Rundschreiben WiTechForsch II G Nr. 2/2015)
      (2) Schutzerklärung (Stand: März 2001)
      (3) Eigenerklärung zur Tariftreue, Mindestentlohnung und Sozialversicherungsbeiträgen Wirt 322 (18.06.2012) - aktualisiert
      (4) Besondere Vertragsbedingungen zu Tariftreue, Mindestentlohnung und Sozialversicherungsbeiträgen Wirt 323 (18.06.2012) - aktualisiert



      Die Formulare für die Eigenerklärungen finden Sie zum Download unter folgendem Link:
      https://www.berlin.de/vergabeservice/vergabeleitfaden/formulare


    3. Das B!GRÜNDET-Netzwerk entscheidet vierteljährlich über die Aufnahme von Bewerbern in den Beraterpool.

    4. Fällt die Entscheidung positiv aus, wird eine Vertraulichkeitsvereinbarung (NDA) unterzeichnet. Die Vorlage stellt B!GRÜNDET zur Verfügung. Anschließend wird das Kompetenzprofil des Experten auf der Homepage von B!GRÜNDET veröffentlicht. Der Berater erhält ein Qualitätslabel – „B!GRÜNDET Experte“ oder „B!GRÜNDET Leadcoach“.

Evaluation

Um dem Qualitätsanspruch von B!GRÜNDET gerecht zu werden, müssen sich die Berater einer regelmäßigen Evaluation stellen. Die Evaluation der Coaches und Experten und damit die Entscheidung über die weitere Zusammenarbeit,  erfolgt am Ende des Jahres, aufbauend auf dem Feedback der betreuten Gründer, aber auch der Coaches und Experten selber. Die Beantwortung der dafür verschickten Fragebögen ist für die Coaches und Experten verpflichtend. Ein wichtiges Kriterium ist die Betreuung von mindestens einem Team in dem evaluierten Jahr. Des Weiteren werden alle Beteiligten angehalten, jederzeit ihr Feedback an das Team von B!GRÜNDET zu übermitteln. Sollte eine Partei mit der Beratung nicht zufrieden sein, wird zeitnah der Wechsel des Teams zu einem anderen Berater eingeleitet.

Sollte ein Berater wiederholt die Anforderungen der verschiedenen Gründerteams nicht erfüllen, kann die Mitgliedschaft im Expertenpool aufgehoben werden.

 
 
 

Anforderungen an Berater

Da die Coaches und Experten Verantwortung für die Gründerteams übernehmen, ist ihre Arbeit mit Pflichten verbunden. B!GRÜNDET stellt die folgenden Anforderungen an Coaches und Experten[1]:

Ein Coach bzw. Experte …

  • verfügt über Erfahrung in der Beratung bzw. im Coaching, in der Leitung von Unternehmen und hat idealerweise selbst ein eigenes Unternehmen gegründet;
  • verfügt als Berater oder Coach über ein Leitbild, in dem er seine Prinzipien und Werte darstellt;
  • nennt mindestens zwei Referenzteams aus dem Hochschulbereich, bei denen man sich über seine Vorgehensweise und Qualität der Beratung bzw. des Coachings informieren kann und fügt dafür auch jeweils ein Referenzschreiben bei;
  • kennt seine Stärken und Schwächen und empfiehlt für andere Gebiete kompetente Kollegen;
  • ist aktives Mitglied wichtiger Netzwerke und ist bei verschiedenen Institutionen als Berater bzw. Coach akkreditiert;
  • bietet ein kostenloses Erstgespräch an und hält sich an die mit B!GRÜNDET vereinbarten Konditionen für weiterführende Beratungen;
  • hat einen Tagessatz von max. 700 EUR brutto
  • verwendet verschiedene Methoden im Coaching bzw. in der Beratung und klärt im Vorfeld über die verwendeten Methoden auf;
  • beschreibt klar den Prozess, nach dem das Coaching bzw. die Beratung abläuft, z.B. Vorabinformationen, Coaching-Fahrpläne, Gesprächsprotokolle, Zielvereinbarungen, Übergabe von Ergebnissen und Unterlagen etc.;
  • führt das Coaching bzw. die Beratung selbst durch und vergibt nur in geringem Umfang (max. 10 Prozent) Unteraufträge an Dritte;
  • gibt durch ständige Zeiterfassung regelmäßig und transparent Auskunft über geleistete Arbeitsstunden der Beratung bzw. des Coachings;
  • vermeidet direkte Interventionen, sondern gibt als Sparringspartner Hinweise und Anregungen zur Selbstreflexion;
  • setzt die Gründer nie unter Druck, Dinge zu tun oder zu unterschreiben;
  • kann gut zuhören und verfügt über soziale Kompetenzen;
  • identifiziert Probleme und spricht diese klar an;
  • schlägt keine Standardlösungen vor, sondern lässt sich auf die spezielle Situation bzw. Bedürfnisse der Gründer ein;
  • ist gut erreichbar, hält sich an Termine und hat genügend Zeit für die Fragen und Anliegen der Gründer;
  • stellt sich dem transparenten und kollegialen Wettbewerb mit anderen Experten.
  • ist mit einer Evaluation nach Abschluss des Beratungs- bzw. Coachingprozesses einverstanden;
  • ist mit der Darstellung von Kommentaren seitens der Gründungsteams zum Coaching einverstanden;
  • stimmt sich eng mit dem jeweiligen Netzwerkpartner ab und verpflichtet sich diesem gegenüber zu Wohlverhalten;
  • ist verpflichtet, die schutzwürdigen Interessen des jeweiligen Netzwerkpartners sowie insbesondere dessen Ruf und Ansehen zu berücksichtigen.

Die Arbeit als B!GRÜNDET-Berater bietet viele Vorteile. B!GRÜNDET steht in engem Kontakt zu den Coaches/Experten und stellt ihnen ein Netzwerk zur Verfügung, in dem sie ihre Erfahrungen mit anderen Gründungsberatern austauschen können. Die Coaches/Experten können die Veranstaltungen und Netzwerktreffen von B!GRÜNDET aktiv nutzen, um Gründer und potentielle Geschäftspartner kennenzulernen. Die Profile der Experten werden auf der Website von B!GRÜNDET veröffentlicht und dienen als Referenz in der Gründerszene. Darüber hinaus können die Experten von der praxisnahen Einschätzung ihrer Beratungs- und Betreuungsleistung durch die Gründer lernen und sich weiterentwickeln.



[1] vgl. Jacobsen, Liv Kirsten: Woran erkennt man einen guten Gründercoach? http://ub.profjacobsen.de/download/GutesCoaching.pdf (letzter Zugriff 25.08.2011).