Gründerinnen-generation „Y“
25 Jahre Gründungen von Frauen in Ost- und Westdeutschland
 
Hintergrund
25 Jahre Gründungen von Frauen in Ost- und Westdeutschland

25 Jahre nach dem Mauerfall diskutierten kürzlich mehr als 120 erfahrene Unternehmerinnen, Gründerinnen und Gründungsexpertinnen aus ganz Deutschland an der Freien Universität Berlin über die Hintergründe und die aktuelle Situation weiblichen Unternehmertums:

Die Zukunftskonferenz „Frauen gründen (in) Ost und West“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) nahm dabei erstmalig die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Ost- und Westdeutschland in den Blick, lieferte Einblicke in Erfolgsstrategien und wagte einen ersten Ausblick in die Zukunft der neuen Gründerinnengeneration „Y“.

„Unsere Konferenz hat gezeigt, dass ein Vierteljahrhundert nach dem Mauerfall Ost- oder Westdeutschland als Herkunft oder Standort für Unternehmerinnen keine Rolle mehr spielen“, sagt Steffen Terberl, Projektleiter und Leiter von profund – der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin. „Dennoch gibt es Unterschiede in den Entwicklungen des weiblichen Unternehmertums in Ost und West, die wir erstmalig identifizieren konnten. In nächsten Schritten möchten wir gemeinsam mit Unternehmerinnen, Gründerinnen und Experten konkrete Lösungswege erarbeiten.“

weiter >