Netzwerken
Business, Beer und Vitamin B
 
Hintergrund
Business, Beer und Vitamin B
Text: Marion Kuka  

Mit Veranstaltungen vernetzt profund Gründer und Experten untereinander

In der Theorie ist der sogenannte  Social Space eine wichtige Komponente erfolgreicher Netzwerke. In der Praxis kann Social Space etwa ein netter Grillabend sein, auf dem man bei Bier und Würstchen über Ideen und Erfahrungen beim Gründen reden kann – „Business & Beer“ eben. Profund veranstaltet das informelle Treffen für Gründer und Gründungsinteressierte aus ganz Berlin gemeinsam mit der Lebepur GmbH an jedem letzten Mittwoch im Monat. Etwa 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen regelmäßig in der Gründer-Villa in der Altensteinstraße 44 b in Dahlem zusammen, um Kollegen und Experten zu treffen, Kontakte zu pflegen, Ideen und Pläne zu diskutieren, Tipps auszutauschen und gemeinsam Spaß zu haben. Stammgäste sind dort ebenso anzutreffen wie solche, die nur einmal hineinschnuppern. Es kommen Gründer, die es längst geschafft haben, und solche, die noch ganz am Anfang stehen. Dass in dieser lockeren Atmosphäre auch spontan neue Ideen entstehen, gehört zum Konzept. Der Abend beginnt in der Regel mit einem kurzen Programm: Oft stellen zwei bis drei Gründerteams sich und ihr Unternehmen mit einem kurzen Elevator-Pitch vor. Denn wer die Gesichter und ihre Geschichten kennt, kann sich anschließend besser vernetzen – Fragen stellen, Vorschläge machen oder Kooperationen anregen. Profund selbst nutzt diese Möglichkeit auch, um Angebote und Aktivitäten der Gründungsförderung vorzustellen und das Feedback der Gründer einzuholen. Oft geben auch externe Experten oder Finanzierungspartner einen kurzen Einblick in ihre Arbeitsgebiete. Die Veranstaltung wird von den Geschäftsführern der Lebepur GmbH organisiert, die auch in der Gründer-Villa arbeiten. Damit geben die Jungunternehmer einen Teil der Unterstützung, die sie durch profund erfahren haben, an das Netzwerk zurück. Das aktuelle Programm wird eine Woche vor den Treffen auf der Internetseite von profund angekündigt. Interessierte können sich in den Einladungs-Verteiler aufnehmen lassen – oder einfach vorbeikommen.

weiter >