Start-ups
 
e-pixler NEW MEDIA GmbH

Gründen heißt, Verantwortung zu übernehmen

Ein Unternehmen oder eine Familie gründen, beides geht nicht ohne Verantwortung zu übernehmen. Sich selbstständig machen, Verantwortung für die Firma übernehmen und gleichzeitig auf eine Work-Life-Balance achten – in diesen Punkten waren sich Roman Rammelt und Stefan Otto einig, als sie den Grundstein für ihre Internetagentur legten. Die e-pixler NEW MEDIA GmbH ist inzwischen zu einer Full-Service-Internetagentur gewachsen, die mindestens so viele Mitarbeiter zählt wie eine Großfamilie.  Zu e-pixler gehört heute ein 25-köpfiges interdisziplinäres Team aus Webdesignern, Grafikern, Programmierern, Entwicklern, Psychologen, Suchmaschinenoptimierern und Redakteuren.

Betritt man die Räume von e-pixler in der Bänschstraße in Friedrichshain, so trifft man hier auf reges Treiben: Programmierer, die sich mit Grafikern und Projektleitern vor einem Webseitenlaunch abstimmen, Redakteure, die Vorgaben von Kunden und Suchmaschinenoptimierern erhalten, um anschließend für das Web zu texten. Etwas später: komplette Stille, alle arbeiten konzentriert an ihren Bildschirmen und man hört fast, wie in dieser kreativen Brain-Factory die Köpfe rauchen. e-pixler ist eine Full-Service-Internetagentur, die dem Kunden Webdesign  und -programmierung, das Schreiben der Inhalte und die Suchmaschinenoptimierung, Usability-Tests und vieles mehr bietet. Dazu ist eine bunte Mischung an Talenten und Fachwissen nötig. Auf diesen ersten Blick erscheint e-pixler sehr modern.

Modern und konservativ zugleich

Im Erscheinungsbild modern, aber im Kern eher konservativ. Ein Dualismus, auf den Stefan Wert legt: „Ich würde sagen, wir sind im Kern ein konservatives Unternehmen, dass einem konservativen Ansatz folgt, auch wenn es in einem neuen Markt tätig ist.“ Dem Kunden gegenüber Verantwortungsbewusstsein zu beweisen, ist für Stefan das oberste Gebot als Gründer, „… das heißt, dem Kunden Sicherheit und Vertrauen vermitteln, in Größe und Qualifikation. Erledigte Aufgaben vorweisen und Kontinuität erkennen lassen, das ist enorm wichtig.“

2005 arbeitete Stefan noch für einen Verlag und traf dort auf Roman, der als Freelancer tätig war. Über ein gemeinsames Projekt lernten sie sich in dieser Zeit besser kennen. Nach einem Ausflug in die Arbeitswelt als Wirtschaftsprüfer, strebte Stefan eine berufliche Umorientierung an. Bei Roman sollte es bald Nachwuchs in der Familie geben und gleichzeitig wurde der organisatorische Teil seiner Freelance Tätigkeit zu groß. Kurzerhand kam die Idee auf, dass Stefan diesen geschäftlichen Teil übernehmen und sie gemeinsam Romans bisheriges Geschäft ausbauen könnten. „Da wir uns gut ergänzten, schon ein Vertrauensverhältnis aufgebaut war und auch dadurch, dass wir gleiche Werte teilen, beide auch mal zurückstecken können, hat es gut mit uns als Geschäftspartnern funktioniert“,  fasst Stefan diese erste Phase zusammen.

Schritt für Schritt zum Full-Service

Bei der Gründung der gemeinsamen Agentur im Jahr 2008 fingen sie also nicht ganz bei Null an. Sie verwirklichten zunächst erste gemeinsame Projekte und gründeten dann eine GbR. Sie erweiterten räumlich und steigerten so auch die Kundenwahrnehmung. Der nächste wichtige Schritt war die Schaffung von e-pixler als Brand. Der Fantasiename und das Design mit dem cyanblauen „e“, ein wichtiges Aushängeschild, wenn man für Kunden Corporate Designs, Webdesign und Print anbietet.

2009 umfasste das Angebot in erster Linie Programmierung, Entwicklung, Webdesign und Suchmaschinenoptimierung. Mit dem Umzug in die Bänschstraße in Friedrichshain bauten sie den Usability-Bereich auf. Seit 2011 untersucht e-pixler in eigenen Laboren und mit eigener Eyetracking-Technologie die Benutzerfreundlichkeit von Webseiten. 2012 kamen die Bereiche Redaktion und Printdesign dazu. Zum Glück konnten in der Bänschstraße noch weitere Büroräume angemietet werden, denn in der nächsten Erweiterungsrunde gründeten Roman und Stefan, gemeinsam mit einem Geschäftspartner,  die e-pixler HOSTING GmbH. Die HOSTING kümmert sich um die gesamte IT-Infrastruktur. Ihre Gründung war die endgültige Komplettierung des Full-Service-Internetagentur Gedankens.

Dass dieser Weg von der ersten Kooperation in 2005 bis zum Aufbau der heutigen Full-Service-Agentur so gut geklappt hat, meinen beide, habe mit viel Arbeit und auch Glück zu tun. Manchmal seien sie einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen und dann weiterempfohlen worden. Das ist enorm wichtig!

Was sie anderen Gründern noch mit auf den Weg geben können? Neben der Verantwortung bedeutet die Selbstständigkeit auch, ständig Lösungen zu finden, an seinen Aufgaben zu wachsen und mit dem Risiko des Scheiterns umgehen zu lernen.  Roman und Stefan sind davon überzeugt, dass man Familie und Arbeit unter einen Hut bringen kann. Allerdings gibt es immer wieder Phasen, in denen eigene Bedürfnisse hinten anstehen müssen. Ihr Ziel ist und bleibt es aber, immer wieder auf eine Work-Life-Balance hinzuarbeiten.

 

 

www.e-pixler.de/