Start-ups
 
Loverty

Wir schreiben das Jahr 2011. Online-Dating ist zu einem drögen Business mit zweifelhaftem Ruf geworden. Der Markt leidet unter technologischer Stagnation und nutzer-unfreundlichen Preismodellen. Es ist Zeit für Veränderung. Hier setzt die Mission von Loverty an. Dabei sind vor allem zwei Sachen entscheidend …

(1) Ein spürbar besseres Matching: Eine Anwendung maschinellen Lernens ermöglicht es, den Matching-Algorithmus mithilfe von Nutzerfeedback permanent zu verbessern und so bessere Partnervorschläge zu generieren. Zusätzlich stärken wir die Rolle der menschlichen Intelligenz. Statt nur zu sagen: „Person XY hat einen Übereinstimmungs-Wert von 92%“ zeigt eine einzigartige Visualisierung des Matchings, wieso zwei Nutzer zueinander passen. Der Algorithmus erklärt sich den Nutzern. 

(2) Ein echtes Freemium-Modell: Dass die Grundfunktionen einer Online-Plattform kostenlos sind, ist im Netz beinahe schon selbstverständlich. Nur so ist eine virale Verbreitung überhaupt möglich. Bei der Online-Partnersuche ist dieses Modell aber nur unvollständig angekommen. Die meisten großen Dating-Portale lassen sich faktisch nur dann nutzen, wenn man von Anfang an zahlt. Loverty hingegen hat ein echtes Freemium-Modell: auch im kostenlosen Modus kann jeder Bilder sehen und mit anderen Nutzern kommunizieren. Es zahlt, wer zufrieden oder von den Premium-Funktionen überzeugt ist.
Der Markt ist dominiert von großen und extrem finanzstarken Portalen. Die Kombination aus Nutzerfreundlichkeit und innovativer Technologie bietet für Loverty aber eine reelle Chance, die Partnersuche im Netz neu zu definieren – und sie spannender, populärer und effektiver zu machen.

www.loverty.de/